Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kunst-Tunnel-Suite gestartet

Am 4. August 2017 fand unter der künstlerischen Leitung und Gestaltung von Douglas Vistel die erste Veranstaltung der Kunst-Tunnel-Suite statt. 15 Nachbarinnen und Nachbarn erschienen pünktlich zum kleinsten Opern-Air-Konzert der Welt, zu denen sich dann auch einige Passanten gesellten, die diese Idee ausdrücklich lobten.

Wir möchten für die Nachbarschaft, egal ob sie hier wohnt oder arbeitet, in den nächsten Wochen bis Mitte September freitags um 12 Uhr ein keines Mittagspausenkonzert anbieten. Zahlreiches und entspanntes Erscheinen und Mundpropaganda ausdrücklich erwünscht. (tsa)

Feierliche Übergabe

Erst dauert alles ewig, dann geht es plötzlich ganz schnell. Am 11. Juli 2017 konnte das von den Schülern des Diesterweg-Gymnasiums erschaffene Kunstwerk im Fußgängertunnel unter der Leipziger Straße feierlich der Öffentlichkeit übergeben werden. Zahlreiche Anwohner, Gäste und Mitwirkende aus Politik und natürlich der Schule fanden sich bei bestem Wetter ein und waren gespannt auf die Wirkung.

Thomas Sánchez, Vorstand der IG, dankte allen Beteiligten für die erfolgreiche Umsetzung des Projekts, angefangen beim ehem. Vorstand Dieter Malsbender, der vor vier Jahren die Idee hatte, beharrlich verfolgte und seinen Nachfolgern mit der Bitte übergab, es fertigzustellen. Er dankte ebenfalls den politisch und administrativ Beteiligten, die dieses Projekt von Anfang an mit Wohlwollen begleiteten, nicht zuletzt dem ehem. Bürgermeister Dr. Hanke, der schlussendlich beim Weihnachtszauber Gendarmenmarkt, Herrn Russ, das Geld auftreiben konnte, um endlich die Realisation beginnen zu können.

Frau Guse, Kunstlehrerin am Diesterweg-Gymnasium betonte ebenfalls die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten und dankte der IG, dieses Projekt angestoßen und kontinuierlich begleitet zu haben. Besonders sei ihr der 24. Mai in Erinnerung, an dem Anwohner mit Kuchen und Getränken vorbeikamen, um die Schüler zu unterstützen und zu motivieren. Überrascht wurde sie dann von dem die Arbeiten begleitenden Künstler Josef Dube, der sich mit einer sehr persönlichen Rede bedankte, dieses und andere Projekte seit vielen Jahren mit ihr zusammen durchführen zu dürfen.

Bürgermeister Stephan von Dassel ging in seinem Grußwort kurz auf die Schwierigkeiten einer Verwaltung ein und freute sich, dass trotz der langen Dauer die Beteiligten nicht frustriert waren sondern motiviert blieben. Diese Motivation hob er als erforderlich für erfolgreiches Engagement hervor und dankte der IG, den Schülern und den Verantwortlichen in Politik, Verwaltung und Schule. Hier wurde aus einem Angstraum eines dunklen, schmutzigen Tunnels ein freundlicher Raum erschaffen, der zum benutzen einlädt.

Eingerahmt wurde die Veranstaltung durch die Musik unseres Nachbarn Douglas Vistel, der in der Leipziger Straße 61 einen Cellomusiksalon betreibt.

Wenn auch Ruhm und Ehre unbezahlbar sind, konnten sich die Schüler, die sichtlich stolz über die Anerkennung waren, über eine Einladung zum Eisessen von Ewa Durackovic in das Eiscafé "Eisdealer" in der Schützenstraße 41 freuen.

Die Veranstaltung klang mit einem Umtrunk aus, bei der sich die Anwesenden das gesamte Kunstwerk anschauen konnten und mit den Künstlern und untereinander ins Gespräch kamen. (red) 

 

 

 

Hörfunkbeitrag des Berliner Rundfunks vom
12. Juli 2017

Startschuss

Am Montag, den 27. März 2017 hat der Kunstkurs nun mit den ersten Arbeiten im Tunnel begonnen. Wir werden jetzt wöchentlich den Fortgang beobachten können. (tsa)

  

 Berliner Woche vom 29. März 2017Berliner Woche vom 29. März 2017 

Erfolgreiche Präsentation - jetzt geht's endlich bald los!!!

Am 16. Januar 2017 fand die lang erwartete Präsentation der Entwürfe des Grafitti-Kurses des Diesterweg-Gymnasiums statt. Wir haben uns in einer in sehr angenehmen Diskussion für die eine Wandseite auf den nachfolgenden Entwurf geeinigt. 

© Christiane Guse - Kunstlehrerin am Diesterweg-Gymnasium© Christiane Guse - Kunstlehrerin am Diesterweg-Gymnasium

Auf der gegenüberliegenden Seite (der Wand mit den Türen) kann es ein wenig bunter und weniger figürlich zugehen. Dabei könnten aber hier und da stilisierte Portraits der am Projekt beteiligten Schülerinnen und Schüler eingefügt werden.

Die Beispiele der Wegweiser an den Kopfenden sollen etwas ruhiger - seriöser - gestaltet werden. Unterlegt werden diese mit den Gestaltungselementen der Hausfassaden, um den "Kiezbezug" deutlich zu machen. Die gesamte Präsentation finden Sie hier.

Auf Nachfrage eines Nachbarn wurde bestätigt, dass aus Gesundheitsgründen beim Arbeiten mit den Sprühdosen Mundschutz getragen werde.

Wir sind sehr froh, dass dieses Projekt nach so langer Zeit nun wirklich realisiert wird. Insbesondere hat uns der Einsatz der Jugendlichen sehr beeindruckt. Wir konnten erleben, wie sich dieses Projekt entwickelt hat, dass sie klare Vorstellungen von Ihrer Arbeit haben und eben nicht die Entwürfe eines Lehrers umsetzen sondern das alles gemeinsam erarbeiten.

Die Kursleiterin schrieb uns:
"An der Schülergruppe konnte ich beobachten, dass so eine Gesprächssituation sehr zur Ernsthaftigkeit, mit der ein Projekt verfolgt wird, beiträgt. Unterricht ist in der Regel Probehandeln und ein Kennzeichen herausfordernden Projektunterrichts ist die Realisation."

Wir freuen uns sehr, dass ein schulisches Projekt zur Stadtverschönerung beiträgt!!!

Unser besonderer Dank geht auch an den Weihnachtsmarkt Gendarmenmarkt, durch dessen großzügige finanzielle Unterstützung das Projekt erst möglich ist. (tsa)

Sanierung des Fußgängertunnels unter der Leipziger Straße macht Fortschritte - Diesterweg-Gymnasium bekundet Interesse an Gestaltung

Nachdem die Bezirksverordnetenversammlung im vergangenen Jahr auf Initiative der IG das Bezirksamt ersucht hatte, sich dafür einzusetzen, dass die Unterführung unter der Leipziger Straße durch ein Kunstprojekt einer Schule oder Jugendeinrichtung aufgefrischt wird, ist dieses Projekt nun näher gerückt:

Der Fachbereich Kunst des Diesterweg-Gymnasiums in Gesundbrunnen hat sich bei der IG gemeldet. Die zuständige Fachbereichsleiterin, Christiane Guse, teilte mit, dass ihre Schüler im Alter von 16/17 Jahren Interesse hätten, die künstlerische Gestaltung zu übernehmen. Sie weist auf ein ähnliches Projekt an ihrem Gymnasium hin.

© Christiane Guse - Kunstlehrerin am Diesterweg-Gymnasium© Christiane Guse - Kunstlehrerin am Diesterweg-Gymnasium

Die dort angebrachten Bilder bereicherten nicht nur die Umgebung, sondern hätten auch verhindert, dass die Schulfassade wieder beschmutzt wurde. Weiter teilte sie mit, dass der Graffiti-Künstler Josef Dube am Schulprojekt beteiligt sei.

Nun wird sich der Vorstand der IG zunächst ein Bild „vor Ort“ verschaffen: Für Montag, dem 22. Juni ist ein Treffen mit Christiane Guse im Diesterweg-Gymnasium vereinbart. (hdm

Das Kunstprojekt „Fußgängertunnel“ geht in die nächste Runde

Wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mitteilt, wurde inzwischen der Umsetzung des Projekts zugestimmt.

Das Diesterweg-Gymnasium steht mit dem Künstler Josef Dube bereit, im Rahmen eines Kunst-/ Jugendprojektes den Fußgängertunnel unter der Leipziger Straße zu gestalten (siehe hierzu auch früheren Bericht).

Nach Mitteilung des Gymnasiums kann mit den Arbeiten im kommenden Jahr in der wärmeren Jahreszeit begonnen werden.

Die Kosten des Projekts belaufen sich nach Angabe des Künstlers auf 5.500,00 €.

Der Bezirk prüft derzeit verschiedene Finanzierungsalternativen. Zur Schließung einer Finanzierungslücke wurde bei der IG angefragt, ob sie einen Beitrag leisten kann. Dies wurde jedoch verneint, weil die IG über keinerlei finanzielle Ressourcen verfügt.

Jedoch deutete der Bezirksbürgermeister Dr. Hanke kürzlich bei einem Kiezgespräch an, dass ein Sponsor gefunden sei.

So ist nunmehr zu hoffen, dass dieses Projekt, das die Sanierung des Straßentunnels unterstützen wird, bis zum Herbst 2016 abgeschlossen werden kann (hdm).

Fußgängertunnel wird saniert

Ein weiterer Erfolg der IG: Der Fußgängertunnel auf der Leipziger Straße, viele Jahre ein Schandfleck, wird temporär saniert! Derzeit werden die Geländer an den Abgängen erneuert. 

Bereits im Juni hatte die Bezirksverordneten-versammlung (BVV) beschlossen, dass das Bezirksamt ersucht wird, sich dafür einzusetzen, dass die Unterführung unter der Leipziger Straße durch ein Kunstprojekt einer Schule oder einer Jugendeinrichtung aufgefrischt wird. Als Beispiel für eine solche Gestaltung wurde die Fassade des Diesterweg-Gymnasiums benannt.

Grundsätzlich befürwortet auch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, die den Tunnel verwaltet, das Projekt. So sollen die Tunnelwände zunächst wieder einmal gereinigt und dann mit einer dauerhaften Folie versehen werden. Eine weitere Unterstützung der Senatsverwaltung soll es nach einer Vorlage für die BVV ebenfalls geben.

Das Bezirksamt wird nunmehr bei Jugendeinrichtungen und Schulen nachfragen, ob ein Interesse daran besteht, dieses Projekt zu unterstützen. Das Berliner Abendblatt und die Berliner Woche berichteten.

Die IG bedankt sich bei allen Beteiligten u.a. auch politischen Parteien in der BVV für die positive Aufnahme unserer Anregungen und ist gern bereit, das Projekt mit Rat und Tat zu unterstützen. (hdm, 3.11.2014)